Unser persönlicher Tipp

Alle persönlichen Tipps finden Sie im Archiv

Oktober 2016

Cover-Abbildung

Matthias Brandt: Raumpatrouille

Erzählungen | KiWi Verlag | Hardcover | € 18,00
Eigentlich ist es nicht möglich, einzelne dieser großartigen Geschichten hervorzuheben. Und doch gibt es da diese eine über die vorsichtige Annäherung an den immer abwesenden Vater – eine Suche nach Nähe, die in einem Moment von großer Innigkeit mündet. Oder das Glück im Zusammensein mit der Mutter auf der Reise in ihr Heimatland Norwegen – „man konnte zusehen, wie etwas von ihr abfiel und sie zu sich fand“. Die Geschichten erzählen mit feinem und zugleich trockenem Humor und sehr genauer Beobachtungsgabe davon, wie es war, in den Siebzigerjahren des 20. Jahrhunderts in einer deutschen Kleinstadt Kind zu sein, ein Kind wie jedes andere auch, mit dem kleinen Zusatz, Sohn des damaligen Bundeskanzlers zu sein. Matthias Brandt schreibt mit dem Blick des Kindes, das die undurchschaubare Welt der Erwachsenen betrachtet und versucht, sich darin zurechtzufinden. „Im Dunkeln schaute ich an die Zimmerdecke, die sich ganz langsam drehte. Zweifelnd, ob nicht vielleicht einer, der zwar so hieß wie ich, der aber nicht ich war, mir bei alldem zusah. Einer, der sich dieses ganze Leben nur ausdachte.“
 
 
Cover-Abbildung

Monika Peetz: Ausgerechnet wir

Roman | KiWi Verlag | Taschenbuch | € 9,99
Tom ist 29, Unternehmensberater (freiberuflich), Single und Zahlennerd. Sein Schicksal ist, dass er mit drei älteren Schwestern aufgewachsen ist. Sie erwarten vom ihm, dass er einen anständigen Job und eine feste Freundin vorzeigen kann, er wünscht sich einen „festen Job und eine unanständige Freundin“. Da er ein Zahlenkünstler ist und Zahlen eher vertraut als Menschen, begibt er sich in die Fänge einer Dating-Datei, die Menschen mit mathematischer Wahrscheinlichkeit zusammenführt. Tatsächlich ist bald die Traumfrau gefunden: Lisa, mit 94% Übereinstimmung! Am Ende ist alles doch ganz anders und nicht berechenbar. Begleiten Sie den liebenswerten Tollpatsch durch einige turbulente Wochen seines Lebens, bis zum Happy End.
 
 
Cover-Abbildung

Candice Fox: Hades

Kriminalroman | Suhrkamp Verlag | Flexcover | € 14,99
Hades ist ein so genannter Fixer und entsorgt Leichen auf seiner Mülldeponie in Sydney. Er hat aber auch moralische Wertmaßstäbe, und so verbietet es sich ihm, die zwei kleinen Kinder, die ihm nach einer misslungenen Entführung gebracht werden, verschwinden zu lassen – Eden und Eric wachsen bei ihm auf. Die beiden haben zwar nach der Ermordung ihrer Eltern einen Knacks weg, sind jedoch hochintelligent und werden Ermittler bei der Mordkommission, verfolgen dabei allerdings auch eine eigene Agenda. Und darauf wird Edens neuer Partner aufmerksam, der mit ihr im Fall eines Serienmörders ermittelt, der sich auf Organhandel spezialisiert hat. Für zarte Gemüter ungeeignete Lektüre.
 
 
Cover-Abbildung

Reclam 100 Seiten für 100 Minuten

Sachbuch | Reclam Verlag | Taschenbuch | € 10,00
„Als ich Ötzi 2007 zum ersten Mal untersuchte, war ich geradezu elektrisiert vom Erscheinungsbild der Mumie.“ So Albert Zink, Leiter des Instituts für Mumien in Bo-zen und Verfasser des Bandes „Ötzi“. Der besondere Reiz der neuen Reclam-Reihe besteht auch darin, dass die verschiedenen Autoren einen sehr persönlichen Bezug zum Thema haben und deshalb die Auswahl des Wichtigsten durchaus subjektiv ist. 10 Titel sind lieferbar zu Themen aus Literatur, Naturwissenschaft, Geschichte; unterhaltsame, prägnante Information auf 100 Seiten für 100 Minuten zu 10 €! Bereits erschienen: JFK, Reformation, Asterix, Ovid, David Bowie, Menschenrechte.
 
 
Cover-Abbildung

Jens Thomas: Memory Boy

Hörbuch | Roof Music | 1 CD | € 17,99
„Memory Boy“ ist in enger Zusammenarbeit mit Matthias Brandt und dessen Buch „Raumpatrouille“ entstanden. Die Geschichten waren für Jens Thomas Auslöser für die musikalische Beschäftigung mit seiner eigenen Kindheit. Das Covermotiv illustriert, wie die Künstler im Prozess ihres Austauschs „von der jeweils anderen Seite auf den Fluss schauten“. Viele Songs beziehen sich auf einzelne Geschichten und finden ihren eigenen musikalischen Ausdruck. Gelungene Beispiele dafür sind „Home“, in dem M. Brandt gesprochene Zeilen beiträgt und der mit „Nirgendwo sonst“ verbunden ist, oder „Dancing with a stranger“, das mit seiner Melancholie, seiner Brüchigkeit und seinen Dissonanzen die Einsamkeit der Protagonisten aus „Kein Laut“ auf vollkommene Weise ausdrückt.
 
 
Cover-Abbildung

Dave Shelton: Der 13. Stuhl

Kinderbuch | Königskinder Verlag | Hardcover | € 17,99
Der junge Jack kommt in ein altes, verlassenes Haus und trifft dort auf 12 merkwürdige Gestalten, die auf ihn zu warten scheinen. Jeder hat eine brennende Kerze vor sich stehen, und in dieser gespenstischen Atmosphäre beginnen sie einer nach dem anderen, Geschichten zu erzählen, die es in sich haben, Geschichten von Mördern, Seeleuten, wahnsinnigen Schriftstellern, Toten, die wiederkehren, Gruselgeschichten von Mord und Rache und unerklärlichen Ereignissen. Am Ende muss Jack seine Geschichte erzählen, und es ist die Erzählung von dem Haus, in dem sich die Geister treffen … Gruselgeschichten für Jungen und Mädchen ab 12 Jahren.
 
 
Cover-Abbildung

Magali Le Huche: Orchester der Tiere

Bilderbuch | Sauerländer Verlag | Hardcover | € 14,99
In diesem Bilder-Soundbuch treten die Musiker für das Orchester der Tiere auf. Der Hund Pippo versammelt sie: Der Bär spielt Klavier, die Maus zupft Bass, der Elefant spielt Geige. Jedes Mal, wenn ein neues Tier dazukommt, wird das Orchester vollständiger, und Pippo dirigiert. Das Besondere an diesem Buch ist, dass man alle Instrumente anhören und dem Klang des ganzen Orchesters lauschen kann – akustisch sehr schön und überzeugend, auch für „erwachsene“ Ohren geeignet. ab 4 Jahren